fbpx

Auswärtsniederlage gegen die Arvato College Wizards Karlsruhe

76:66

Blamable Vorstellung

Nach einer blamablen Leistung haben die Ahorn Camp BIS Baskets Speyer mit 66:76 (37:39) bei den Arvato College Wizards Karlsruhe verloren. „Ich bin sehr enttäuscht“, erklärte BIS-Cheftrainer Carl Mbassa nach der Partie in der Zweiten Basketball-Bundesliga ProB. Der Sportmanager der Speyerer, Gerd Kopf, sagte: „So schlecht habe ich unsere Mannschaft seit langem nicht mehr gesehen. Die Partie hatte bestenfalls Regionalliga-Niveau.“

Lediglich in den ersten Minuten verdeutlichten die Speyerer, warum sie sich vorzeitig für die Aufstiegsrunde qualifiziert hatten. Mit guten Ballpassagen und ansprechender Trefferquote entschieden sie das Anfangsviertel mit 23:19 zu ihren Gunsten. In der Folge vernachlässigten sie aber nicht nur die Arbeit in der Abwehr. Auch im Angriff präsentierte sich das Team um Kapitän Darian Cardenas oft ideenlos und mitunter sogar lustlos.

Die Karlsruher um Neu-Trainer Igor Starcevic nutzten die Nachlässigkeiten ihrer Widersacher und zogen zwischenzeitlich auf 70:49 davon. Dass der Erfolg des Außenseiters nicht deutlicher ausfiel, war unter anderem auch dessen miserabler Freiwurfquote von 31 Prozent geschuldet.

Während bei den Badenern Moritz Bär mit 20 Punkten und acht Rebounds sowie Christoph Rupp (17/12) überzeugten, blieben Speyers Leistungsträger hinter den Erwartungen zurück. Beste BIS-Werfer waren Darian Cardenas (17 Punkte/5 Dreier), Kelvin Omojola (13/3) und Kalidou Diouf (10). Beim etatmäßigen Leistungsträger der BIS Baskets, DJ Woodmore, standen nach dem badisch-pfälzischen Duell nur vier Zähler zu Buche.

Back to top
×

Neu! Kaufberatung per WhatsApp
+49 (0) 171 8866003

×